Helvetia Venture Fund beteiligt sich an baimos technologies GmbH

Der Helvetia Venture Fund investiert in die Münchner baimos technologies GmbH, die Software für die digitale Verwaltung von Zutritt- und Schliesssystemen anbietet. An der Finanzierungsrunde beteiligen sich auch die bestehenden Gesellschafter HCS Beteiligungsgesellschaft, Berendsen Holding, High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Bayern Kapital.

Der Helvetia Venture Fund beteiligt sich an der baimos technologies GmbH, München. Baimos bietet prämierte und zertifizierte Produkte für die digitale Verwaltung und Berechtigung von Zutritt- und Schliesssystemen an. Mit BlueID, einer von baimos entwickelten Software, werden mobile Geräte, insbesondere Smartphones, zu Schlüsseln für Immobilien, Fahrzeuge, Paketkästen oder auch Maschinen, wobei sich der Zugang schnell und einfach für bestimmte Zeiträume und Personen aktivieren und deaktivieren lässt. Typische Einsatzfelder sind zum Beispiel Hotels mit Self Check-out, Lieferdienste oder Geschäftsmodelle der Sharing Economy wie Carsharing.

Die neue Finanzierungsrunde der baimos technologies GmbH, bei der sich neben dem Helvetia Venture Fund auch die bestehenden Gesellschafter beteiligen, wird die Expansion des Unternehmens in weitere geographische Märkte und die Entwicklung neuer digitaler Produkte fördern und beschleunigen.

«Die Zutrittsteuerung zu Anlagen und Objekten ist für Versicherungen im aktiven Management von Risiken von grosser Bedeutung. BlueID ermöglicht ganz neue Geschäftsmodelle und Versicherungslösungen und das mit einer am Markt bisher einzigartigen Technologie», sagt Michael Wieser, Partner beim Helvetia Venture Fund. «Ein zentrales Element von BlueID ist es, uneingeschränktes Vertrauen zwischen allen möglichen Maschinen und Teilnehmern im Internet der Dinge zu gewährleisten. Daher freuen wir uns, dass eines der führenden Schweizer Versicherungsunternehmen in uns investiert, geniessen doch die Schweiz und die Versicherungsbranche hohes Vertrauen und sind Inbegriff für Zuverlässigkeit und Sicherheit», erklärt Philipp Spangenberg, CEO und Gründer von baimos technologies GmbH.
Über baimos technologies

baimos technologies GmbH ist ein Identity-as-a-Service-Unternehmen mit Sitz in München, das sich auf die zentrale Verwaltung und Berechtigung von Maschinen-Identitäten für das Internet der Dinge (IoT) spezialisiert hat. Das Kernprodukt von baimos technologies, BlueID, ist eine Software-Plattform, die die direkte Kommunikation und Interaktion zwischen Smart Mobile Devices und IoT-Objekten & Operational Technologies (OT) über Public-Key-Infrastruktur–Verfahren und Zertifikaten absichert. BlueID findet durch seine Hardware-Unabhängigkeit in den unterschiedlichsten IoT-Vertikalen Anwendung und kann eine unbegrenzte Anzahl von Nutzern und IoT-Objekten verwalten. Sicherheit, Skalierbarkeit und Zukunftsfähigkeit einer digitalen Lösung «secured by BlueID» ist damit jederzeit gewährleistet. baimos technologies arbeitet u.a. mit Partnern wie Marquardt, nordic Semiconductors, Giesecke&Devrient, Silicon Labs, Microsoft, novero/Laird, EMKA und vielen anderen zusammen. Die Kundenliste umfasst u.a. Audi, Daimler, Sixt, DORMA, LG, Vertiv/emerson und viele mehr.

Über den Helvetia Venture Fund

Der Helvetia Venture Fund investiert in Start-ups im Bereich InsurTech und in Jungunternehmen, deren Geschäftsmodelle eine Brücken- oder Unterstützungsfunktion zum Versicherungsgeschäft von Helvetia aufweisen. Der Fund ist eine 100%ige Tochtergesellschaft mit Sitz in Luxemburg der Helvetia Schweizerische Versicherungen AG. Er fokussiert sich auf Start-ups aus ganz Europa, mit einem Schwerpunkt auf die Länder, in denen Helvetia aktiv ist, namentlich die Schweiz sowie Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Spanien. Das Gesamtvolumen beträgt CHF 55 Mio.

(Quelle)

Neue Erkenntnisse über das Sehen: Hochdotierter ERC Consolidator Grant für Neurowissenschaftler der UMG
Immobilien-Fintech EXPORO AG schließt weitere Finanzierungsrunde über 8 Mio. € ab

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu