Neuer Sonderforschungsbereich „ELektrisch Aktive ImplaNtatE – ELAINE“

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Rostock entwickeln innovative energieautonome Implantate, die eine rückgekoppelte elektrische Stimulation ermöglichen. So wird die Basis für neue medizinische Langzeitanwendungen und eine individuelle Therapie geschaffen, indem eine miniaturisierte elektronische Implantatplattform mit extrem niedrigem Stromverbrauch für alle elektrisch aktiven Implantate konzipiert wird. Das jetzt bewilligte Forschungsprogramm soll neue Ansätze für künftige biomedizinische Implantate aufzeigen, um die Chancen für eine Überwindung gesundheitlicher Probleme einer alternden Bevölkerung zu erhöhen.

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Ursula van Rienen
Lehrstuhl Theoretische Elektrotechnik, Universität Rostock
Tel. +49 381 498-7070
ursula.van-rienen@uni-rostock.de

Presseveröffentlichung vom 26.05.2017

Quelle

Wie der Mensch vom Schmerz Anderer lernt
Swiss Fintech Netguardians closes CHF 8.5 million Series C funding

Ähnliche Beiträge

Menü