Gesundheitscloud ermöglicht Selbstbestimmung über medizinische Daten

„Der Patient hat das Recht auf seine eigenen Daten“, begründet HPI-Stifter Professor Hasso Plattner den Start des Projekts am Potsdamer Exzellenzzentrum. Eine gemeinnützige Plattform schaffe seinen Worten nach das notwendige Vertrauen, dass die Daten nicht missbraucht werden. Die Cloud-Architektur schützt die sensiblen Informationen unter Einhaltung höchster Datenschutzstandards. Gleichzeitig bietet sie dem Einzelnen einen vollständigen Überblick über seine Gesundheitsdaten. Dabei entscheidet der Patient selbst, welche Ärzte, Angehörigen oder Gesundheits-Apps die persönlichen Daten nutzen dürfen.

Ansprechpartnerin:
Christiane Rosenbach
Pressesprecherin
Hasso-Plattner-Institut
Prof.-Dr.-Helmert-Straße 2-3
Potsdam
gesundheitscloud@hpi.de

Presseveröffentlichung vom 31.05.2017

Quelle

Korrosions- und Verschleißschutz: wirtschaftlich, umweltschonend und extrem schnell
Projekt gegen die Plastik-Verschmutzung der Ozeane

Ähnliche Beiträge

Menü