Elektromobile schneller entwickeln mit integrierter Prüf- und Testumgebung

Leistungsmodule regeln die effiziente Energieversorgung des Antriebs, der Batterie und der Bordelektronik. Entsprechend hoch sind die Ansprüche im Fahralltag, wo die leistungselektronischen Komponenten hohen thermomechanischen Belastungen ausgesetzt sind, dazu noch überlagert von Vibrationen aus dem Fahrbetrieb. Bislang gab es keine in sich geschlossene Methodik, welche die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Leistungselektronik bewertet. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF geförderten Verbund-Projekts „Integrierte Prüf- und Testumgebung für Leistungselektronik“ (InTeLekt) hat das Fraunhofer LBF eine neue Prüfumgebung entwickelt, die diese Lücke schließt.

Ansprechpartner:
Dr. Jürgen Nuffer
Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF
Darmstadt
Tel. +49 6151 705-281
juergen.nuffer@lbf.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 02.06.2017

Quelle

Mit der Drohne auf Jagd nach Unkraut
Enigtix sorgt für mehr digitale Sicherheit

Ähnliche Beiträge

Menu