Hirnströme messen: Mini-EEG zum Aufkleben

Eine neue Technologie soll die Messung von Hirnströmen mittels Elektroenzephalografie (EEG) vereinfachen. Bislang messen Elektroden in einer Kappe, wie aktiv das Gehirn ist – ein aufwendiger Prozess. Zukünftig könnte eine Art Elektroden-Tattoo zum Aufkleben hinters Ohr eine Alternative sein, um EEG-Messungen auch außerhalb des Labors durchzuführen. Forscher des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung haben untersucht, wie verlässlich dieser Ansatz schon ist.

Ansprechpartnerin:
Dr. Marlene Pacharra
Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund
Tel. + 49 231 1084-371
pacharra@ifado.de

Presseveröffentlichung vom 08.06.2017

Quelle

Optische Kommunikation im Rekordtempo
Mit der Filtermembran auf den Weltmarkt

Ähnliche Beiträge

Menü