Forscher stellen Biokraftstoff für konventionelle Dieselmotoren her

Laut einer EU-Richtlinie wird herkömmlichem PKW-Diesel sieben Prozent Biodiesel beigemischt. Bis 2020 soll dieser Anteil auf zehn Prozent steigen. Aus technischer Sicht ist dies jedoch schwierig: Biodiesel siedet bei höheren Temperaturen, was zu Problemen bei elektronischen Einspritzanlangen und Rußpartikelfiltern führen kann. Forscher aus Kaiserslautern, Bochum und Rostock haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sie aus konventionellem Biodiesel bei niedrigeren Temperaturen einen Petrodiesel-ähnlichen Kraftstoff herstellen. Dieser kann unverdünnt in modernen Dieselmotoren zum Einsatz kommen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Lukas J. Gooßen
Evonik-Stiftungsprofessor für Organische Chemie
Ruhr-Universität Bochum
Tel. +49 234 32 19075
lukas.goossen@rub.de

Presseveröffentlichung vom 19.06.2017

Quelle

Diamantlinsen ermöglichen deutlich leichtere Laseroptik
Wer seine Gewinnchancen kennt, verhält sich weniger kooperativ

Ähnliche Beiträge

Menü