Weltweit erschüttern immer wieder schwere Erdbeben ganze Landstriche. Mehr als zwei Milliarden Menschen leben in gefährdeten Gebieten. Viele von ihnen bewohnen Häuser, die nicht erdbebensicher sind. Gemeinsam mit Industriepartnern entwickeln Forscher des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung WKI Baumaterialien, die Gebäude bei Naturkatastrophen vor dem Einsturz schützen.

 

Ansprechpartnerin:
Simone Peist
Fraunhofer-Institut für Holzforschung – Wilhelm-Klauditz-Institut WKI
Braunschweig
Tel: +49 531 2155-208
simone.peist@wki.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 04.07.2017

Quelle

Werkzeuge, Anwender und ihr Wechselwirken verstehen
Wenn ein „Inspektor“ den Landwirten hilft

Ähnliche Beiträge

Menü