Werkzeuge, Anwender und ihr Wechselwirken verstehen

Bohren, Sägen, Schleifen, Fräsen: Elektrowerkzeuge sind unersetzliche Helfer im Handwerkeralltag – wenn sie auf die Realität des Alltags hin entwickelt und getestet sind. Dies wird nun im neuen Power-Tool-Prüffeld des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) möglich. Ein computergesteuerter Roboterarm führt das Werkzeug nach definierten Profilen, die über Sensoren von menschlichen Anwendern aufgenommen wurden. Das Prüffeld wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit 800.000 Euro gefördert.

Ansprechpartner:
Professor Sven Matthiesen
Lehrstuhl für Gerätekonstruktion und Maschinenelemente
IPEK – Institut für Produktentwicklung am KIT
Karlsruhe
Tel.: +49 721 608 47156
sven.matthiesen@kit.edu

Presseveröffentlichung vom 03.07.2017

Quelle

Pulverförmige Katalysatoren auf Elektroden fixieren
Erdbebensichere Gebäude

Ähnliche Beiträge

Menü