Natürlicher Salvinia-Effekt erstmals in nanostrukturiertem Kohlenstoff realisiert

Forscher der TU Darmstadt und der Universität Bonn haben Kohlenstoffmaterialien so modifiziert, dass sie unter Wasser auf ihrer Oberfläche eine permanent eingeschlossene Luftschicht anlagern können. Die Oberflächen lassen sich zudem gezielt chemisch verändern, so dass der Salvinia-Effekt in diesen Materialien in Zukunft auch für technische Anwendungen wie z.B. in mikrofluidischen Strukturen zur selektiven Gasadsorption innerhalb von strömenden Flüssigkeiten genutzt werden kann.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jörg J. Schneider
Eduard-Zintl-Institut für Anorganische und Physikalische Chemie
Darmstadt
Tel. +49 6151 16-21100
joerg.schneider@ac.chemie.tu-darmstadt.de

Presseveröffentlichung vom 14.07.2017

Quelle

LeanIX sichert sich 7,5 Millionen Dollar für US-Expansion
Mit Neutronen zum schaltbaren Antiferromagneten

Ähnliche Beiträge

Menü