Mehr DNA in Mitochondrien hilft gegen männliche Unfruchtbarkeit

Unfruchtbarkeit kann bei Männern durch Mutationen in der DNA der Mitochondrien ausgelöst werden. Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns in Köln konnten jetzt bei unfruchtbaren Mäusen die Hodenfunktion und Spermienqualität verbessern, indem sie die Anzahl der DNA-Moleküle in den Mitochondrien erhöhen.

 

Ansprechpartnerin:
Dr. Min Jiang
Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns
Köln
Min.Jiang@age.mpg.de

Presseveröffentlichung vom 04.08.2017

Quelle

Achillesferse von Bakterien entdeckt
Selbstständiges Handeln in der digitalen Fabrik: nicht nur eine Frage der Technik

Ähnliche Beiträge

Menu