Forscher der Universitäten Bayreuth und Erlangen legen den Grundstein zur künstlichen Produktion von Herzgewebe: Dank Spinnenseidenprotein und 3D-Druck haben Herzinfarktpatienten bald eine echte Chance auf Wiederherstellung ihres beschädigten Herzgewebes.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Thomas Scheibel
Lehrstuhl Biomaterialien
Fakultät für Ingenieurwissenschaften (ING.)
Universität Bayreuth
Tel. +49 921 55 7360
thomas.scheibel@uni-bayreuth.de

Presseveröffentlichung vom 11.08.2017

Quelle

Wärmespeicher für Pflanzenwurzeln
Die richtige Reihenfolge

Ähnliche Beiträge

Menu