Muschelbewuchs auf Schiffsrümpfen verhindern

Muschelbewuchs auf Schiffsrümpfen verursacht nicht nur erhebliche Materialschäden, sondern auch erhöhte Treibstoffkosten und damit beträchtliche wirtschaftliche Einbußen. Die Versuche, dies zu verhindern, sind so alt wie die Schifffahrt selbst. Nun hat eine internationale Forschergruppe, an der auch ein Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) maßgeblich beteiligt ist, eine neuartige umweltfreundliche Beschichtung gegen die Anheftung der lästigen Begleiter entwickelt.

 

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Nicolas Vogel
Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Erlangen
Tel. +49 9131 8520357
nicolas.vogel@fau.de

Presseveröffentlichung vom 18.08.2017

Quelle

Auf dem Weg zu künstlichem Gewebe- und Organersatz aus dem 3D-Drucker
Crowdfunding ebnet den Weg zu einer Kapitalerhöhung bei Rodos Biotarget von 800.000 Euro

Ähnliche Beiträge

Menü