Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

Ansprechpartner:
Dr. Frank Wenzhöfer
Deep Sea Ecology and Technology
Alfred-Wegener-Institut
Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)
Bremerhaven
Tel. +49 471 4831-2182
Frank.Wenzhoefer@awi.de

Presseveröffentlichung vom 18.08.2017

Quelle

Kaugummi-Schnelltest bei Entzündungen
Strom „tanken“ – aber sicher

Ähnliche Beiträge

Menu