aCar – Der elektrische „Alleskönner“

Ein Elektroauto für Afrika, das auf die Bedürfnisse der Bevölkerung zugeschnitten ist, die ländliche Struktur stärkt und die Wirtschaft ankurbelt: An diesem Ziel haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) gemeinsam mit Kooperationspartnern vier Jahre lang intensiv gearbeitet. Sie stellen ihren neuen Prototyp vom 12. bis 15. September 2017 auf der internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt der Öffentlichkeit vor. Das aCar ist für den Personen- und Gütertransport konzipiert und auch für den europäischen Automobilmarkt interessant.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Sascha Koberstaedt
Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik
Technische Universität München
Tel. +49 89 289 – 15875
info@acar.tum.de

Presseveröffentlichung vom 21.08.2017

Quelle

Wenn der Fisch im Holodeck schwimmt
Software-Startup deviceTRUST erhält Seedfinanzierung durch High-Tech Gründerfonds

Ähnliche Beiträge

Menu