Forscher zeigen akute Bedrohungslage durch Hardware-Trojaner auf

Die Botschaft ist eindeutig: Von Hardware- und hardwarenahen Trojanern geht weltweit eine große Bedrohung für bestehende IT-Systeme aus. Allerdings wird diese Gefahr von vielen IT-Verantwortlichen und Entscheidern in Unternehmen entweder nicht wahrgenommen oder zumindest unterschätzt. Dabei gibt es bereits Gegenmaßnahmen, mit denen Gerätehersteller und Nutzer eine bessere Absicherung für die Geräte erreichen können. Dies geht aus einem Bericht des Fraunhofer-Instituts für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE hervor, der einen umfassenden Überblick über die Bedrohungslage durch Hardware- und hardwarenahe Trojaner liefert.

Ansprechpartner:
Dr. Elmar Padilla
Institut für Informatik 4
Universität Bonn
Tel. +49 228 50212-595
padilla@cs.uni-bonn.de

Presseveröffentlichung vom 04.09.2017

Quelle

Wenn das Ei die Henne legt
Der Blick in die Lunge mit elektrischem Strom

Ähnliche Beiträge

Menu