Data Intelligence Start-up KIVU Technologies erhält EUR 1,8 Mio. noch vor dem Marktstart

KIVU Technologies, Anbieter skalierbarer Software für Netzwerkanalysen in der Sicherheitsbranche, gibt noch vor der offiziellen Markteinführung den erfolgreichen Abschluss einer Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von EUR 1,8 Mio. bekannt. Der aws Gründerfonds und btov Partners führen die Finanzierungsrunde unter Beteiligung von APEX Ventures an. Darüber hinaus unterstützen Ewald Hesse und Louis Curran als Angel Investoren das Start-up. KIVU Technologies plant, sein Produkt in Form einer Netzwerkanalyseplattform in den kommenden Monaten auf den Markt zu bringen.

Das Unternehmen wurde 2016 in Wien von Robert Wesley, Jan van Oort und Christian Weichselbaum gegründet. Das multidisziplinäre Team besteht aus Ingenieuren, Entwicklern, Datenwissenschaftlern, Analysten und Sicherheitsexperten.

Datenmanagement mithilfe künstlicher Intelligenz spart Ressourcen und erhöht die Effizienz

KIVU Technologies nutzt Künstliche Intelligenz (AI) und Machine Learning, um die Art der Datenintelligenz zu ändern. In einer zunehmend vernetzten Welt sind die vorhandenen Technologien nicht mehr ausreichend, um mit riesigen Datenmengen umzugehen. Die Software von KIVU soll Analysten dabei helfen, Daten und deren Verbindungen auf relevante, überschaubare Netzwerke einzugrenzen und sich auf relevante Inhalte und Verhaltensweisen zu konzentrieren.

Die KIVU Software ist hoch skalierbar, um beliebig viele Daten unterschiedlichster Art zu verarbeiten, so dass Analysten sie 200x schneller verstehen und 10x schneller Entscheidungen treffen können als mit vorhandener Technologie. Die Software kann beliebige Daten sofort in Form eines Netzwerks abbilden und erlaubt es Analysten, zeitkritische Fragen schnell und effizient zu beantworten.

Bedarf an intelligenten Sicherheitssystemen steigt weltweit

Weitere Informationen darüber, wie KIVU zur globalen Sicherheit beiträgt, erfahren Sie in der Fernsehdokumentation ‘Terrorjagd im Netz’, die am 12. September 2017 um 20:15 Uhr auf ARTE gezeigt wird. Die Dokumentation stammt aus der Feder des österreichischen Filmemachers Friedrich Moser, der international von Kritikern gefeiert wird, und kann von 12.-19. September 2017 online auf ARTE.TV angesehen werden:

Robert Wesley, CEO und Gründer von KIVU Technologies, sagt: “Wir sind sehr stolz auf das erhaltene Vertrauen angesehener Investoren. KIVU hat sich zum Ziel gesetzt, den Markt für Datenintelligenz mit seiner neuartigen Graph-Computing-Plattform zu revolutionieren. Mit unserer Fähigkeit, beliebige Informationen als Netzwerk darzustellen, ermöglichen wir unseren Kunden, wichtige Informationen und Verbindungen aus ihren Daten zu extrahieren. Unsere Software ermöglicht es Analysten, sofort Antworten zu finden, ohne in einer Flut von Daten unterzugehen und hilft, wertvolle Zeit und Ressourcen einzusparen.”

Stefan Haubner, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von APEX Ventures, sagt: “KIVU erfüllt alle Kriterien, die wir für ein Investment suchen. Es ist eine einzigartige Technologie, ein hervorragendes und engagiertes Team und ein Produkt, das den gesamten Markt für Künstliche Intelligenz und Big Data revolutionieren wird. Wir freuen uns darauf, Robert und sein Team bei der Vision, die Welt zu einem sichereren Ort zu machen, zu unterstützen.”

Benedikt Kronberger, Partner bei btov Partners, kommentiert: “Wir waren sehr beeindruckt davon, wie das KIVU-Team mit einer innovativen und leistungsfähigen Softwarelösung akute Probleme der realen Welt, wie z. B. die Verhinderung von Online-Radikalisierung, angeht. Die Übertragbarkeit des Systems auf verschiedene Wirtschaftsbereiche birgt großes Potenzial und wir freuen uns, das Team auf diesem spannenden Weg zu begleiten.”

Ralf Kunzmann, Geschäftsführer des aws Gründerfonds: “Mit der Investition in KIVU erweitern wir unser Technologieportfolio um eine Lösung, die Sicherheitsanalysten bei ihrer täglichen Arbeit hilft, Zeit zu sparen. Wir haben uns entschieden, KIVU von Beginn an zu unterstützen, da wir davon überzeugt sind, dass KIVU einen wesentlichen Beitrag für die weitere Entwicklung von künstlicher Datenintelligenz leisten wird.”

Über KIVU Technologies

KIVU entwickelt innovative Softwarelösungen für Probleme in der realen Welt. In einer zunehmend vernetzten Welt sind die vorhandenen Technologien nicht mehr ausreichend, um große Netzwerke effizient zu analysieren. Allerdings ist es unerlässlich, Netzwerke und ihre Beziehungen zu verstehen und darstellen zu können, um akute Probleme der Gesellschaft zu bewältigen. Die Netzwerkanalyseplattform von KIVU wird es der Sicherheitsbranche ermöglichen, komplexe Netzwerke und Schlüsselpersonen in Echtzeit zu verstehen. – www.kivu.tech

Über APEX Ventures

APEX Ventures ist ein in Europa ansässiger Venture Capital Fonds, der in Start-ups investiert, die auf einzigartiger und schutzfähiger Technologie basieren. APEX hat sich zum Ziel gesetzt, durch aktive Unterstützung und Bereitstellung von Ressourcen unsere Start-ups zu Weltmarktführern in ihrem jeweiligen Bereich zu entwickeln. Zu den anfänglichen Schwerpunkten gehören Digital Media, Business Intelligence & Cybersecurity, FinTech und Future of Work. – www.apex.ventures

Über aws Gründerfonds

Der aws Gründerfonds ist eine österreichische Venture Capital-Gesellschaft und verfügt über Beteiligungskapital in Höhe von rd. 70 Mio. Euro. Der Fonds ist eine Tochtergesellschaft der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws). Der Investitionsfokus liegt auf österreichischen Start-ups mit großem Wachstumspotenzial für Anschub- und Anschlussfinanzierungen in der Start-up- und frühen Wachstumsphase (Later Seed und Series-A). Co-Investoren aus unserem internationalen Netzwerk werden dabei aktiv eingebunden. Der aws Gründerfonds versteht sich als langfristiger, stabiler Partner und bietet unternehmerisches Venture Capital mit aktiver Unterstützung. Bislang wurden bereits 24 Beteiligungen und mehrere erfolgreiche Exits abgeschlossen. Das Portfolio umfasst neben KIVU weitere Software-Unternehmen wie z.B. FRUX und Adverity. Die Beteiligung an KIVU ist heuer bereits die elfte Transaktion des aws Gründerfonds. – www.gruenderfonds.at

btov Partners ist eine europäische Venture Capital-Gesellschaft mit Büros in Berlin, Luxemburg und St. Gallen. Der Investmentfokus liegt auf digitalen und industriellen Technologieunternehmen. btov verwaltet eigene Funds, Partner-Funds und bietet Privatpersonen und Family Offices Zugang zu Direktinvestitionen. Über seine drei Bereiche verwaltet das Unternehmen ein Vermögen von 300 Mio. Euro und prüft jährlich über 3.000 Investitionsmöglichkeiten. – www.btov.vc

 

Speedinvest investiert in Diagnosia: Digital Health-Pionier aus Wien am Weg zur weltweit meist verwendeten Ärzte App
Mahrer: Spin-off Austria soll Lücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft weiter schließen

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu