Wie sicher kritische Infrastrukturen vor Hackerangriffen sind

Kritische Infrastrukturen wie Windparks werden teilweise über das Mobilfunknetz gesteuert. Wie sicher diese Kommunikation vor Angriffen von außen ist, testen Forscher am Bochumer Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit (HGI) mit neu entwickelten Tests. Im Projekt Bercom kooperiert das Team der Ruhr-Universität Bochum unter anderem mit Kollegen der Technischen Universität Dortmund, mit dem Ziel, kritische Infrastrukturen in Europa widerstandsfähiger gegen Hackerangriffe zu machen. Rupprecht entwickelte Tests, mit denen er die Sicherheit der Chipsätze in den Steuereinheiten von Windkraftanlagen überprüfen konnte. Konkret interessierten ihn die Verschlüsselungs- und Authentifizierungstechniken, die bei der Kommunikation zum Einsatz kommen.

Ansprechpartner:
David Rupprecht
Horst-Görtz-Intitut für IT-Sicherheit
Ruhr-Universität Bochum
Tel. +49 234 32 23508
david.rupprecht@rub.de

Presseveröffentlichung vom 08.09.2017

Quelle

Neue Methode zur Identifikation von krebsbekämpfenden Immunzellen
Erste Ergebnisse bei Bundestagswahl-Studie: Suchmaschine Google personalisiert kaum

Ähnliche Beiträge

Menü