Rote Fluoreszenz in zwei Schritten

Wissenschaftler entschlüsselten den Mechanismus, wie man Proteine, die auf Licht reagieren, in zwei Stufen dazu bringen kann, rot zu leuchten. Biologen können die neue Technik für weitere funktionelle Analysen in 3D anwenden: Die ETH Zürich hat für das Patent bereits mehrere Lizenzen vergeben, darunter eine an eine Start-up-Firma, welche die DNA-Sequenzierung in einem 3D-System entwickeln möchte.

 

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Periklis Pantazis
Departement für Biosysteme
ETH Zürich in Basel
Tel. +41 61 387 33 66
periklis.pantazis@bsse.ethz.ch

Presseveröffentlichung vom 13.09.2017

Quelle

Strom speichern unter der Erde
Pilotprojekt zur CO2-Speicherung erfolgreich beendet

Ähnliche Beiträge

Menü