Altholz – neues Leben als Sekundärrohstoff

Altholz wird bislang entweder thermisch genutzt oder zerkleinert zu Spanplatten verarbeitet. Ziel des EU-Projekts CaReWood ist es hingegen, den Rohstoff mehrfach wiederzuverwerten – etwa für den Hausbau oder um Möbel daraus herzustellen. Fraunhofer-Forscher haben herausgefunden, dass sich große Gebrauchtholzstücke ohne Qualitätsverlust recyceln lassen. Die geeigneten Techniken zum Erkennen und Entfernen von Kontaminationen wurden im Projekt erarbeitet.

 

Ansprechpartnerin:
Simone Peist
Fraunhofer-Institut für Holzforschung – Wilhelm-Klauditz-Institut
Braunschweig
Tel. +49 531 2155-208
simone.peist@wki.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 02.10.2017

Quelle

Strom mit Elastomerfolien erzeugen
Mehr Prozessorleistung mit Mikrokanalkühlern

Ähnliche Beiträge

Menu