Gehirnaktivität live verfolgt mit dem neuen Open-Source Mikroskop NeuBtracker

Einem Wissenschaftlerteam vom Helmholtz Zentrum München und der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, ein völlig neuartiges Mikroskop zu entwickeln. Der sogenannte NeuBtracker ist ein Open Source-Mikroskop, das es erstmals erlaubt, neuronale Aktivitäten des Modellorganismus Zebrafisch zu beobachten, während dieser sich frei bewegt. Dies eröffnet der Wissenschaft ganz neue Perspektiven, da es nun möglich wird, natürliches Verhalten und zeitgleich die Aktivität der Nervenzellen im Gehirn zu verfolgen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Gil Gregor Westmeyer
Institut für Biologische und Medizinische Bildgebung (IBMI) und Entwicklungsgenetik (IDG)
Helmholtz Zentrum München
Tel. +49 89 3187-2123
gil.westmeyer@helmholtz-muenchen.de

Presseveröffentlichung vom 02.10.2017

Quelle

Zukunft der Speichertechnik – Neue Methode zur Erzeugung magnetischer Wirbel
Pitch, Pitch, Pitch! – StartupCon ermöglicht Chance auf 1 Million Dollar

Ähnliche Beiträge

Menü