Strom mit Elastomerfolien erzeugen

Mit rund 33 Prozent ist Wasser noch immer der bedeutendste erneuerbare Energieträger Bayerns, wie der Energie-Atlas Bayern zeigt. Doch vor allem konventionelle Kleinstwasserkraftwerke mit überschaubarem Ertrag sind umstritten – sie greifen in das Ökosystem ein. Fraunhofer-Forscher arbeiten an einer umweltschonenden Alternative: Neuartige Elastomermaterialien sollen künftig die mechanische Energie von Wasserströmungen in kleinen Flüssen direkt in elektrische Energie umwandeln.

 

Ansprechpartnerin:
Marie-Luise Righi
Fraunhofer-Institut für Silicatforschung
Würzburg
Tel. +49 931 4100-150
marie-luise.righi@isc.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 02.10.2017

Quelle

Der Blick ins Bassetthorn
Altholz – neues Leben als Sekundärrohstoff

Ähnliche Beiträge

Menü