Verschmutzungen auf 3D-Bauteilen erkennen

Haften Verunreinigungen auf der Oberfläche von Bauteilen, kann dies den weiteren Produktionsprozess erschweren oder das ganze Bauteil unbrauchbar machen. Ein Fluoreszenzscanner vom Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM ermöglicht erstmals, metallische Bauteile im Fertigungsprozess bildgebend auf Öl, Späne oder Reinigungsmittel zu untersuchen – und jedes einzelne Objekt zu prüfen.

 

 

Ansprechpartner:
Holger Kock
Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik
Freiburg
Tel. +49 761 8857-129
holger.kock@ipm.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 02.10.2017

Quelle

Menü