Forschende in Bremen und Hamburg entwickeln innovative Nachrichten-App

Regionalzeitungen sind in der Krise, Apps für lokale Nachrichten konnten sich bislang nicht ausreichend etablieren. Vor diesem Hintergrund gehen das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) und das Institut für Informationsmanagement (ifib) an der Universität Bremen sowie das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg neue Wege: In Zusammenarbeit mit zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern entwickeln sie eine innovative mobile Nachrichten- und Informations-App mit sogenannter „Tinder-Logik“ für junge Leute. In den zwei Jahren der Förderung des Projekts soll eine experimentelle App mit Redaktionssystem entstehen. Die App soll zeigen, was möglich ist, wenn man das Denken umdreht und nicht von den Gewohnheiten und Interessen von Medienunternehmen ausgeht, sondern von denen der Nutzerinnen und Nutzer.

Ansprechpartner:
Dr. Leif Kramp
ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
Universität Bremen
Tel. +49 421 218-67652
kramp@uni-bremen.de

Presseveröffentlichung vom 10.10.2017

Quelle

Withlocals erhält 4,2 Millionen US-Dollar in einer Serie-A-Finanzierungsrunde
Windräder und Photovoltaikanlagen im Dienste der Versorgungssicherheit

Ähnliche Beiträge

Menü