BonVenture beteiligt sich mit hohem sechsstelligen Betrag am Social Startup nearBees

Mit einem Onlinemarktplatz für heimischen Honig und einer innovativen Versandverpackunghat nearBees die Honigvermarktung für Imker radikal vereinfacht. Für den weiteren Ausbau ihrer Geschäftsfelder hat sich das Startup nun lokale Unterstützung gesucht und erhält einen hohen sechsstelligen Betrag von dem ebenfalls in München ansässigen Social Venture Capital Fonds BonVenture.

Seit der Gründung im Jahr 2015 hat sich nearBees deutschlandweit zu einer zentralen Anlaufstelle für den Kauf und Verkauf von heimischem Honig entwickelt: über 1500 Imker nutzen mittlerweile die Plattform um  ihren Honigüberschuss zu selbstbestimmten Preisen und ohne viel Vertriebsaufwand zu vermarkten.

Im Frühjahr 2017 wurde das Konzept “Honig von Nebenan” mit einem Sortiment an lokalen und regionalen Honigsorten auch auf den bayerischen Einzelhandel ausgeweitet – ein absolutes Novum in den ansonsten von Importhonigen dominierten Supermarktregalen. Mit der Unterstützung von BonVenture soll nun der Ausbau weiter vorangetrieben werden. “Wir freuen uns sehr, mit BonVenture einen Partner gefunden zu haben, der mit uns gemeinsam die Themen Regionalität und Erhalt der Imkerei weiter voranbringen wird.” so Michael Gelhaus, Gründer und Geschäftsführer von nearBees.

Bienen retten – mit jedem Löffel Honig

Mehr Wertschätzung für Honig, mehr Imker, mehr Bienen und mehr Artenvielfalt in unserer Natur – basierend auf dieser einfachen Kalkulation möchte nearBees den Honigmarkt aufmischen. Bereits über den Konsum von lokalem Honig und die damit verbundene Unterstützung heimischer Imker kann jeder Einzelne im Kleinen zu dieser Entwicklung beitragen. Auch Firmenkunden bietet nearBees in Form von Bienenpatenschaften die Möglichkeit sich vor Ort nachhaltig für mehr Bienen zu engagieren.

Der Erhalt der Bienen und einer artenreichen Natur liegt auch dem Geschäftsführer der BonVenture Dr. Erwin Stahl, selbst passionierter Imker, am Herzen: „Der enorme Preisverfall beim Honig ist mitursächlich dafür, dass Imker immer weniger Bienen halten – mit verheerenden Konsequenzen für Landwirtschaft und Biodiversität. nearBees setzt an diesem Punkt an und schafft mit fairen Preisen und bequemen Vermarktungsmöglichkeiten Anreize, dass langfristig wieder mehr Bienen gehalten werden.”

Über BonVenture: BonVenture wurde 2003 gegründet, um mit sozialem Risikokapital (Social Venture Capital) Unternehmen zu unterstützen, die gesellschaftliche Missstände beheben und das Gemeinwohl fördern. Als Partner der Sozialunternehmer/innen unterstützt BonVenture diese mit Kapital, Know-how und Kontakten, gibt Hilfe beim Wachstum der Organisation und befördert so die Entwicklung und Verbreitung innovativer Ansätze im sozialen und ökologischen Bereich. BonVenture hat diesen Ansatz im deutschsprachigen Raum als erstes aufgegriffen (erster EuSEF-Manager), verwaltet aktuell Fonds mit einem Volumen von ca. EUR 40 Mio. und hat damit bislang mehr als 30 Sozialunternehmen unterstützt. Mehr unter www.bonventure.de

Über nearBees: nearBees wurde 2015 gegründet und unterstützt Imker über unterschiedlichste Kanäle bei der Vermarktung ihres Honigs. Darüber hinaus werden über die Vermittlung von Patenschaften neue Bienenvölker geschaffen. Mit dem Qualitätssiegel „Projekt Nachhaltigkeit“ des Rats für Nachhaltige Entwicklung und der Ehrung als ausgezeichnetes Projekt der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ wurde nearBees im ersten Halbjahr 2017 gleich zweimal für das Engagement zum Erhalt der Biene und einer artenreichen Natur ausgezeichnet. Der Gewinn des „Food Invention“-Wettbewerbs der Trockels Stiftung im Juni belegt großes Interesse seitens des Handels an nachhaltigen, regionalen Lebensmitteln.

www.nearbees.de

 

Disruptive Technologies mit TÜV SÜD Innovation Award ausgezeichnet
Technology-Fight-Night geht in die zweite Runde

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu