Chrom-VI-freies Verfahren zum Galvanisieren von ABS-Oberflächen

Wissenschaftler um Dr. Dieter Lehmann aus dem Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V. (IPF) haben ein Verfahren zum Galvanisieren von ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol)-Kunststoffen entwickelt, das auf den Einsatz von Chromschwefelsäure, d.h. auf gefährliche Chrom-VI-Verbindungen, verzichtet und auch keine anderen Beizverfahren nötig macht. Das im Labormaßstab erfolgreich getestete und zum Patent angemeldete Verfahren ist somit eine umwelt-freundliche Alternative zum etablierten galvanischen Beschichtungsverfahren und lässt sich relativ leicht in existierende Produktionslinien integrieren.

Ansprechpartner:
Dr. Dieter Lehmann
Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V. (IPF)
Dresden
Tel. +49 351 4658-392
lehmann@ipfdd.de

Presseveröffentlichung vom 02.11.2017

Quelle

Teilchendiffusion funktioniert anders als bisher angenommen
Support-frei mit »TwoCure« – Innovation im harzbasierten 3D-Druck

Ähnliche Beiträge

Menü