Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn

Egal wie groß Handys oder Computer sind – die Funktion solcher elektronischer Geräte hängt vor allem vom Zusammenwirken verschiedener Materialien ab. Deshalb müssen sowohl Ingenieure als auch Wissenschaftler genau wissen, wie sich bestimmte chemische Elemente innerhalb eines Computerchips bzw. einer Diode oder eines Transistors verhalten, und was passiert, wenn sie sich miteinander verbinden. Physiker der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben jetzt eine neue Methode entwickelt, durch die sie mehrere Informationen gleichzeitig aus dem Inneren eines nanoskaligen Bauteils erhalten – während es sich im aktiven Zustand befindet.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Carsten Ronning
Institut für Festkörperphysik
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Tel. +49 3641 947300
carsten.ronning@uni-jena.de

Presseveröffentlichung vom 08.12.2017

Quelle

Hookipa Biotech erhält €50 Mio.
Roboter-Navigation über die Cloud

Ähnliche Beiträge

Menu