Menschliche Zellen – aber auch die von verschiedenen Krankheitserregern – sind von Hüllen umgeben, denen eine wesentliche Rolle beim Weitertransport von Informationen oder Stoffen zukommt. Wie diese Vorgänge genau vonstatten gehen und warum die zweischichtigen Membranen so komplex aufgebaut sind, konnte bislang noch nicht restlos geklärt werden. Barbara Eicher und Georg Pabst vom Institut für Molekulare Biowissenschaften der Uni Graz ist es mit einem internationalen Team nun gelungen, die Zellhüllen wesentlich naturnaher nachzubauen, um sie genauer erforschen zu können.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Georg Pabst
Institut für Molekulare Biowissenschaften
Uni Graz
Österreich
Tel. +43 316/380-4989
georg.pabst@uni-graz.at

Presseveröffentlichung vom 10.01.2018

Quelle

Neurobiologie: Detaillierter Blick ins Uhrwerk
Neuer resistenter Tuberkulose-Erreger entdeckt

Ähnliche Beiträge

Menü