Potenzial für eine grüne Wasserstoff-Wirtschaft

Hydrogenasen sind Enzyme, die in der Lage sind, Wasserstoffgas (H2) aus Protonen im wässrigen Milieu zu erzeugen. Eine Reaktion, die eine große Relevanz für eine potentielle zukünftige grüne Wasserstoffwirtschaft birgt. Die umfassende Entschlüsselung des Mechanismus der Hydrogenasen bietet die Grundlage, um bessere bioinspirierte Katalysatoren für den Einsatz in Brennstoffzellen und Wasserelektrolyseuren zu entwickeln. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer Energiewirtschaft, die auf Wasserstoff als Energieträger basiert.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Wolfgang Lubitz
Max-Planck-Institut für Chemische Energie Konversion
Mülheim an der Ruhr
Tel. +49 208-306-3508
wolfgang.lubitz@cec.mpg.de

Presseveröffentlichung vom 10.01.2018

Quelle

Neuer resistenter Tuberkulose-Erreger entdeckt
11 Millionen Euro Series B-Investment für Homebell: SevenVentures, AXA und der Helvetia Venture Fund investieren beim Online-Marktführer für Renovierungsarbeiten

Ähnliche Beiträge

Menu