Umwelt-DNA-Analyse: Artnachweis aus der Wasserflasche

Mit der Umwelt-DNA-Analyse werden Gewässerlebewesen nachweisbar, ohne dass sie gefangen werden müssen. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat erstmals systematisch untersucht, wie verschiedene Umweltfaktoren auf Umwelt-DNA-Analysen wirken. Die Wissenschaftler schaffen damit eine wichtige Grundlage zur standardisierten Verwendung der Methode im Gewässermonitoring.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jürgen Geist
Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie
Technische Universität München
Tel. +49 8161 71-3974
geist@wzw.tum.de

Presseveröffentlichung vom 12.01.2018

Quelle

Menü