Erstmals mechanische Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien gemessen

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Uwe Hartmann
Fachrichtung Experimentalphysik
Universität des Saarlandes
Saarbrücken
Tel. +49 681 302 3799
secretary.hartmann@mx.uni-saarland.de

Presseveröffentlichung vom 17.01.2018

Quelle

Innovative Antikörper-Herstellung: Helmholtz-Gemeinschaft fördert Ausgründung
Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

Ähnliche Beiträge

Menu