Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

Ansprechpartner:
Hendrik Poulsen Nautrup
Institut für Theoretische Physik
Universität Innsbruck
Tel. +43 512 507 52243
hendrik.poulsen-nautrup@uibk.ac.at

Presseveröffentlichung vom 19.01.2018

Quelle

Wie Pflanzen Licht sehen
Elektrische Felder steuern Nano-Maschinen 100.000-mal schneller als herkömmliche Methoden

Ähnliche Beiträge

Menü