Pflanzen reagieren empfindlich auf Veränderungen ihrer Umgebung und besitzen die Fähigkeit, sich an diese anzupassen. Mithilfe des Photorezeptor-Proteins Phytocrom B sehen sie Licht und regulieren daraufhin Prozesse wie Samenkeimung, Keimlingsentwicklung, Längenwachstum und Blütenbildung. Ein Team um Prof. Dr. Andreas Hiltbrunner vom Institut für Biologie II der Universität Freiburg hat nun in einer Studie gezeigt, dass die beiden Proteine PCH1 und PCHL die Lichtempfindlichkeit dieses Rezeptors beeinflussen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Andreas Hiltbrunner
Institut für Biologie II
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel. +49 761 203-2709
andreas.hiltbrunner@biologie.uni-freiburg.de

Presseveröffentlichung vom 19.01.2018

Quelle

Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder
Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Ähnliche Beiträge

Menü