3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

Das Drucken von Hochleistungs-Stahl-Komponenten für die Automobiltechnik und die Luft- und Raumfahrt ist einen großen Schritt näher gerückt. Einem Forscher der Universität Kassel ist es erstmals gelungen, mittels „additiver Fertigung“, sprich: in einem speziellen 3D-Drucker, eine Stahl-Legierung zu verarbeiten, die eine außergewöhnlich hohe Schadenstoleranz aufweist und somit zukünftige gedruckte Produkte sicherer und zuverlässiger macht.

Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Thomas Niendorf
Institut für Werkstofftechnik
Universität Kassel
Tel. +49 561 804-7018
niendorf@uni-kassel.de

Presseveröffentlichung vom 23.01.2018

Quelle

Sechs neue Medien-Startups starten im Fellowship des Media Lab Bayern
Forscher aus Bochum und Basel erreichen Auflösung von 30 Nanometern

Ähnliche Beiträge

Menü