TRuDI: Für Transparenz bei der Strommessung

Intelligente Messsysteme (Smart Meter) halten nach und nach Einzug in Haushalten und Unternehmen und können dem Endverbraucher bei der Kontrolle seines Energieverbrauchs behilflich sein: Sie zeigen, wann wie viel Energie zu welchem Tarif verbraucht wurde. Voraussetzung ist allerdings, dass sie ein Display mit entsprechenden Funktionen besitzen. Um das zu ermöglichen, hat der Arbeitskreis BundesDisplay die Open-Source-Software „TRuDI“ entwickelt. Nach sechsmonatiger Entwicklungsphase und erfolgreicher Prüfung durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) ermöglicht die Transparenz- und Display-Software dem Endverbraucher eine einheitliche, herstellerübergreifende Darstellung seines Energiebedarfs sowie die Möglichkeit zur Rechnungsprüfung.

Ansprechpartner:
Dr. Martin Kahmann
Leiter des Fachbereichs 2.3 Elektrische Energiemesstechnik
PTB
Braunschweig
Tel. +49 531 592-2300
martin.kahmann@ptb.de

Presseveröffentlichung vom 30.01.2018

Quelle

Reflektierende Oberflächen dämpfen Hitzewellen
Die optische Vermessung der synaptischen Nano-Welt

Ähnliche Beiträge

Menü