Quantencomputer können eine große Zahl an Rechenoperationen gleichzeitig ausführen. Damit versprechen sie komplexe Probleme viel schneller zu lösen als heutige Computer. Hochschulen und Unternehmen wie Google oder IBM forschen an den physikalischen Grundlagen zur Realisierung eines solchen Computers. Wissenschaftler aus Jena, Karlsruhe und Moskau sind der Zukunftsvision der Quanteninformatik ein Stück nähergekommen. Ihnen ist es gelungen, das weltweit erste Quanten-Metamaterial zu realisieren, dessen Lichtdurchlässigkeit bei Temperaturen von -273°C genau steuerbar ist. Das Material könnte als Kontrollelement in Schaltungen bei der Quantensignalverarbeitung zur Anwendung kommen.

Ansprechpartner:
Prof. Evgeni Il’ichev
Abt. Quantendetektion
Leibniz-Institut für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT)
Tel. +49 3641 206-121
evgeni.ilichev@leibniz-ipht.de

Presseveröffentlichung vom 12.02.2018

Quelle

sofatutor.com: Berliner Online-Lernplattform schließt vierte Finanzierungsrunde über rund drei Millionen Euro ab
Super-Werkstoffe für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche

Ähnliche Beiträge

Menü