Super-Werkstoffe für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche

„Es ist geschafft“, freuen sich Prof. Horst Biermann und Prof. Christos Aneziris von der TU Bergakademie Freiberg. Gemeinsam mit ihrem Team ist es den beiden Professoren gelungen, Werkstoffe mit einem besonders hohen Energieaufnahmevermögen herzustellen. „Bei Belastung verändert sich die Anordnung der Atome innerhalb des Werkstoffs. Die Abstände zwischen den Atomen werden größer und der Werkstoff ‚dehnt’ sich. So kann er große Beanspruchungen aushalten, ohne zu versagen“, erklärt Prof. Biermann.

Ansprechpartner:
Prof. Horst Biermann
Institut für Werkstofftechnik
TU Bergakademie Freiberg
Tel. +49 3731 39-3564
biermann@ww.tu-freiberg.de

Presseveröffentlichung vom 12.02.2018

Quelle

Auf dem Weg zum Quantencomputer
EU-Förderung für Medikamentenentwicklung der Katairo GmbH aus Tübingen

Ähnliche Beiträge

Menü