Aus Eis wird Wasser, Butter zerläuft zu flüssigem Fett, Minerale verwandeln sich in transparentes Glas – all diese Prozesse funktionieren nur, weil sich der Aggregatzustand eines Ausgangsmaterials durch Erhitzen von fest in flüssig verändert. Gemeinhin nennt man diesen Übergang Schmelzen. Doch obwohl er allgegenwärtig ist, ist überraschend wenig darüber bekannt, wie der Vorgang auf der Ebene von Molekülen und Atomen eigentlich genau abläuft. Materialwissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben nun gemeinsam mit Fachkollegen aus Großbritannien, Frankreich, den USA und Deutschland detailliert beobachten können, was beim Schmelzen genau passiert.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Lothar Wondraczek
Otto-Schott-Institut für Materialforschung
Universität Jena
Tel. +49 3641 948504
lothar.wondraczek@uni-jena.de

Presseveröffentlichung vom 02.03.2018

Quelle

DNA-Schere kann auch RNA zerschneiden
Das Geheimnis der Pflanzen lüften

Ähnliche Beiträge

Menu