Saar-Forscher transportieren große Mengen kleiner Dinge mit Muskeln aus Silikon

Sie passt sich dem Transportgut nach Größe, Gewicht und gewünschtem Tempo individuell an und verbraucht wenig Energie: Stefan Seelecke und sein Expertenteam für künstliche Muskeln von der Universität des Saarlandes haben eine neue Fördertechnik entwickelt. Silikon-Muskeln befördern Schüttgut aller Art, wie Lebensmittel oder Metallteile. Die Forscher haben aus sogenannten elektroaktiven Polymeren ein Bauteil entwickelt, das sie in Abständen unter der Förderbahn montieren. Durch schnelle Kontraktionen bringen sie das Transportgut voran – von hohen Mikro-Würfen bis hin zu vibrationsarmem Gleiten. Die Muskeln sind zugleich Sensoren und können das Gewicht der transportierten Dinge erkennen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Stefan Seelecke
Lehrstuhl für intelligente Materialsysteme
Universität des Saarlandes
Tel. +49 681 302-71341
stefan.seelecke@imsl.uni-saarland.de

Presseveröffentlichung vom 27.03.2018

Quelle

FH-Student revolutioniert Mitarbeiter-Training in Firmen
Was krankmachende Bakterien so hartnäckig macht

Ähnliche Beiträge

Menu