Was krankmachende Bakterien so hartnäckig macht

Bakterien haben ausgeklügelte Strategien entwickelt, um sich in ihren Wirten festzusetzen und zu vermehren. Welche Rolle dabei auch die Gesetze der Physik spielen, zeigt eine Studie, die aktuell im Fachmagazin Science veröffentlicht ist. Lukas Milles und Professor Hermann Gaub von der Fakultät der Physik der LMU haben in Zusammenarbeit mit Forschern der University of Illinois in Urbana-Champaign am Beispiel der Staphylokokken untersucht, mit welch außergewöhnlicher mechanischer Beharrlichkeit sich Bakterien mithilfe von Proteinen an den Zielmolekülen ihres Wirtes binden. Dem Team ist es gelungen, den physikalischen Mechanismus zu entschlüsseln, mit dem sich der Erreger an sein Zielmolekül heftet.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Hermann Gaub
Biophysikcs and Molecular Materials
Fakultät der Physik
LMU
München
Tel. +49 89 2180-3172
gaub@physik.uni-muenchen.de

Presseveröffentlichung vom 29.03.2018

Quelle

Saar-Forscher transportieren große Mengen kleiner Dinge mit Muskeln aus Silikon
Bayreuther Forscher erhöhen die Wärmeisolation durch gezielte Unordnung

Ähnliche Beiträge

Menü