Winzige Strukturen – große Wirkung

Die Oberfläche von Materialien kann einen enormen Einfluss auf deren Funktion haben. Verändert man die äußere Beschaffenheit, so erweitert man auch die Bandbreite der Verwendungsmöglichkeiten. Deshalb erforschen Materialwissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena, wie sie die Oberfläche verschiedener Werkstoffe mit Lasertechnik gestalten können. Sie konzentrieren sich dabei vor allem auf laserinduzierte periodische Oberflächenstrukturen, nach ihrer englischen Bezeichnung auch LIPSS („laser-induced periodic surface structures“) genannt. Mit dieser Methode lassen sich besonders feine Strukturen hervorrufen.

Ansprechpartner:
Dr. Stephan Gräf
Otto-Schott-Institut für Materialforschung
Universität Jena
Tel. +49 3641 947754
stephan.graef@uni-jena.de

Presseveröffentlichung vom 06.04.2018

Quelle

EU venture capital programme a ‘great step forward’, says Invest Europe
Automatisch periodisch

Ähnliche Beiträge

Menü