Gleiten auf Eis oder Schnee ist viel einfacher als das Gleiten auf den meisten anderen Oberflächen, dies ist allgemein bekannt. Aber warum ist die Eisoberfläche rutschig? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler seit mehr als einem Jahrhundert und ist weiterhin Gegenstand aktueller Forschung. Forscher des AMOLF, der Universität Amsterdam, und dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben nun gezeigt, dass die Eisglätte davon abhängt, wie leicht die obersten Wassermoleküle über die Eisoberfläche rollen können.

Ansprechpartner:
Prof. Mischa Bonn
Max-Planck-Institut für Polymerforschung
Mainz
Tel. +49 6131 379 161
bonn@mpip-mainz.mpg.de

Presseveröffentlichung vom 09.05.2018

Quelle

Technologie-Scouting
Wachstumsfinanzierungsrunde bei eCAPITAL-Beteiligung Prolupin mit der 7Life GmbH als Lead Investor
Die Ostsee als Zeitmaschine

Ähnliche Beiträge

Menü