Die erste Generation von Windenergieanlagen kommt in die Jahre: Nun muss entschieden werden, ob sie weiterbetrieben, erneuert oder zurückgebaut wird. Mit den Herausforderungen von nachhaltigem Repowering oder Rückbau und Recycling beschäftigen sich auch die Veolia Deutschland GmbH und das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) gGmbH. Auf einem Symposium auf der IFAT, der Weltleitmesse für Umwelttechnologie, diskutieren beide Unternehmen mit weiteren Projektentwicklern sowie Betreibern von Windenergieanlagen über die verschiedenen Möglichkeiten des Recyclings.

Ansprechpartner:
Martin Westbomke, M. Sc.
Projektingenieur
IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH
Tel. +49 511 279 76-447
westbomke@iph-hannover.de

Presseveröffentlichung vom 11.05.2018

Quelle

Warum die Autobremse einer Geige gleicht
Sensortechnologie soll Bergleuten das Leben retten

Ähnliche Beiträge

Menü