Autonome Schifffahrt: Transdisziplinäre Forschung an der Uni Kiel

Seit diesem Jahr beschäftigt sich die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) intensiv mit dem Thema autonome Schifffahrt. 14 Professuren aus fünf Fakultäten der CAU arbeiten jetzt in dem neu gegründeten bundesweiten Netzwerk „SKAS – Systeme und Komponenten für autonome Schifffahrt“ mit. Das Netzwerk aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen will transdisziplinär Systeme, Komponenten, Sensoren, Technologien und Kommunikationsleistungen für teil- oder vollautonome Schiffe entwickeln und erforschen.

Ansprechpartnerin:
Dr. Wiebke Müller-Lupp
Koordinatorin für transdisziplinäre Ozeanforschung im Exzellenzcluster „The Future Ocean“
Kiel
Tel. +49 431 880-4308
wmueller-lupp@uv.uni-kiel.de

Presseveröffentlichung vom 22.05.2018

Quelle

Sleep quality influences performance more than sleep quantity
Markerfreies Verfahren zur Schnelldiagnose von Krebs

Ähnliche Beiträge

Menu