Neue Membranreaktoren liefern »grüne« Grundstoffe für die chemische Industrie

Geschlossene Kohlenstoffkreisläufe müssen in Zukunft einen wichtigen Beitrag leisten, Kohlendioxid-Emissionen drastisch zu reduzieren und einen sicheren und kostengünstigen Zugang zu Kohlenstoffquellen als Basis für Produkte der chemischen Industrie zu gewährleisten. Um die Effizienz und damit Wirtschaftlichkeit der dafür erforderlichen Syntheseprozesse zu steigern, hat das Fraunhofer IKTS in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Unternehmen MUW-SCREENTEC GmbH einen neuartigen Membranreaktor entwickelt.

Ansprechpartner:
Dr. Norman Reger-Wagner
Gruppenleiter am Thüringer Standort
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS
Hermsdorf
Tel. +49 36601 9301-5025
Norman.Reger-Wagner@ikts.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 12.06.2018

Quelle

Dreschen, knüppeln, schieben – mit 185 Verben zum Sieg
Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich

Ähnliche Beiträge

Menu