Mikroplastik sogar am Point Nemo

In dieser Woche endet in Den Haag (Niederlande) das Volvo Ocean Race 2017/2018. Der Kieler Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ und das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel hatten zwei der teilnehmenden Boote mit Sensoren ausgestattet, die entlang der Regattastrecke rund um die Welt ozeanographische Daten und die Verteilung von Mikroplastikpartikeln gemessen haben. Alle Beteiligten ziehen eine positive Bilanz dieser bisher einmaligen Kooperation zwischen Extrem-Segelsport und Meeresforschung.

Ansprechpartner:
Dr. Tanhua
Forschungsbereich 2: Marine Biogeochemie
GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
Tel. +49 431 600 4219
ttanhua@geomar.de

Presseveröffentlichung vom 29.06.2018 12:14

Quelle

Herz und Hirn nutzen denselben Taktgeber
Neue Methoden der 2D-Spektroskopie

Ähnliche Beiträge

Menü