Kunststoffe mit biologischen Eigenschaften

Durch Kombination von Kunststoffen mit Biobausteinen wie Peptiden, Enzymen oder Zuckermolekülen wollen Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP und der BTU Cottbus-Senftenberg Polymermaterialien mit neuen Eigenschaften für verschiedenste Anwendungen entwickeln. In einer gemeinsamen Projektgruppe möchten sie vor allem deren technisch-industrielle Produktion ermöglichen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. rer. nat. Johannes Ganster
Biopolymere und Kunststoffverarbeitung
Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Cottbus
Tel. +49 331 5681706
johannes.ganster@b-tu.de

Presseveröffentlichung vom 09.07.2018

Quelle

TFB macht unsichtbares Licht sichtbar
Dieter von Holtzbrinck Ventures investiert Millionen in digitales Bestattungshaus mymoria

Ähnliche Beiträge

Menü