Mikroplastik – überall und in großen Mengen

Gerade in den Sommerferien geht es für Millionen von Urlaubern wieder an die schönsten Strände. Bei genauerem Hinschauen lässt sich Mikroplastik zwischen Sand und Muscheln entdecken. Doch woher stammen die kleinen Kunststoffpartikel? Welche Mengen werden jährlich in Deutschland emittiert? Diese Fragen standen u. a. im Fokus der »Konsortialstudie Mikroplastik«. Im Auftrag von Partnern aus der Kunststoffindustrie, Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Forschung hat Fraunhofer UMSICHT die letzten zwei Jahre den Wissensstand zu Mikro- und Makroplastik zusammengetragen.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Jürgen Bertling
stellv. Abteilungsleiter Nachhaltigkeits- und Ressourcenmanagement
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
Oberhausen
Telefon +49 208 8598-1168
Juergen.Bertling@umsicht.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 12.07.2018

Quelle

Erstmals Moleküle in Halbleiterstrukturen elektrisch kontaktiert
Asphalt nach Maß

Ähnliche Beiträge

Menü