Ein Gehirntumor aus der Petrischale

Gehirntumoren gehören zu den aggressivsten und tödlichsten Krebserkrankungen. Vor allem bei jungen Menschen zählen sie zu den häufigsten Tumorneuerkrankungen. Besonders gefürchtet ist das Glioblastom, das sich durch ein sehr rasches Tumorwachstum auszeichnet und sehr schwer zu behandeln ist. ForscherInnen am IMBA – Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften – entwickelten ein neuartiges Modellsystem für Hirntumoren, um die Wirkung von Krebsgenen gezielt zu erforschen und Krebs-Medikamente zu testen.

Ansprechpartnerin:
Evelyn Devuyst
IMBA – Institut für Molekulare Biotechnologie
Österreichische Akademie der Wissenschaften GmbH
Wien
Tel. +43 1 790 44 3626
evelyn.devuyst@imba.oeaw.ac.at

Presseveröffentlichung vom 23.07.2018

Quelle

Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen
Sauerstoffstabile Hydrogenasen für die Anwendung

Ähnliche Beiträge

Menu