Schreiben in der Luft

Obwohl traditionelle Eingabegeräte, wie Maus und Tastatur, in der Computertechnik kaum wegzudenken sind, arbeiten Entwickler an modernen Lösungen, die diese Hardware ablösen könnten – etwa kamerabasierte Gestensteuerung oder Sprachkommandos. Diese neuen Formen der Interaktion könnten vor allem in industriellen Bereichen mit hohen Hygieneanforderungen oder in unreinen Umgebungen erhebliche Vorteile bringen, da eine berührungslose Steuerung von Computern möglich ist. Die ersten kamera- und sprachbasierten Entwicklungen werden bisher nur ergänzend eingesetzt. Grund dafür: Die aufwendige Datenverarbeitung und die Abhängigkeit von Umweltbedingungen, wie Lichtverhältnisse oder Geräusche, führen zu Stabilitätsproblemen. Einen neuen Ansatz für eine Freihand-Interaktion zwischen Mensch und Maschine bieten jetzt Wissenschaftler des Lehrstuhls für Kognitive Systeme am KIT.

Ansprechpartner:
Stephan Barth
Innovationsmanager Energie, Innovations- und Relationsmanagement (IRM)
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Tel. +49 721 608-25536
stephan.barth@kit.edu

Presseveröffentlichung vom 25.07.2018

Quelle

Siliconbausteine nach Maß
i2x, uberall, quantilope & Co. – German Accelerator Tech verkündet 13 Teilnehmer der “Class of Winter 2018”

Ähnliche Beiträge

Menü