Mit Elektronenstrahlstrukturierung zu höchstauflösenden OLED-Vollfarbdisplays

OLED-Mikrodisplays etablieren sich zunehmend für den Einsatz in künftigen Wearables und Datenbrillen. Um den Anforderungen von höherer Effizienz, höheren Kontrasten und Auflösungen der Anwendungen gerecht zu werden, haben Wissenschaftler des Fraunhofer FEP einen neuen Ansatz zur Mikrostrukturierung von OLED-auf-Silizium entwickelt. Damit könnte künftig der Einsatz von Farbfiltern und Schattenmasken entfallen und vollfarbige Displays mit einem neuen Verfahren entwickelt werden. Effizienzsteigerungen und ein deutlich breiteres Farbspektrum wurden in ersten Versuchen bereits nachgewiesen

Ansprechpartner:
Dr. Uwe Vogel
Bereichsleiter: Mikrodisplays und Sensorik
Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP
Dresden
Tel. +49 351 8823-282
uwe.vogel@fep.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 06.08.2018

Quelle

Verbessertes Messsystem für Dünnschichtmodule
Konzepte für neue schaltbare plasmonische Nanobauteile

Ähnliche Beiträge

Menu